Die Gordon Setter Zucht in Oberbayern

 

alpen

Aktuelles

 

 

 

 

 

Cara als "Champion" im Hundebetten bau.........

 

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

 

Djuke (D-Wurf) am Übungsweiher JGHV Franken

 


 

 

Es wird Herbst im Oberland

 

 


 

HD Röntgen

Laut dem "Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung" der Tierärztlichen Hochschule Hannover sind die Rö-Untersuchungen auf HD ab dem 12. Monat wenig Aussagekräftig, was die Vererbung von HD betrifft. Hunde mit einer

A- Hüfte (HD-frei) können dennoch das Gen zur HD-Vererbung besitzen und in der Zucht weitergeben. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass bei einer Verpaarung HD-freier Hunde mit einer A-Hüfte plötzlich im Wurf C- oder D-Hüften auftauchen. Ein Gen-Test würde Abhilfe schaffen.

Bei den getesteten Hunden wird eine prozentuale Wahrscheinlichkeit ermittelt, die HD zu vererben. In der Zucht sollte man bei der Verpaarung 2er Hunde die mit der nach Möglichkeit niedrigsten HD-Übertragungswahrscheinlichkeit auswählen. Nach dieser Zuchtstrategie würde die Vererbungsrate der HD bei Gordon Settern drastisch gesenkt.

Hier sind unsere Zuchtvereine gefordert, den Gen-Test voranzutreiben und anschließend konsequent umzusetzen und sich nicht von einigen Züchtern abhalten zu lassen, da natürlich einige Hunde durch das "Raster" fallen werden.

 

Sinnvoll ist eine Rö-Kontrolle auf HD ab dem 12. Monat dennoch, da bei einer Fehlstellung von Hüftkopf und Pfanne (HD C,D,E Hüfte) diese operativ beseitigt werden kann. In diesem Alter kann man davon ausgehen, dass sich noch keine Arthrosen am Gelenk gebildet haben, wenn ja, macht eine Umstellungsosteotomie keinen Sinn mehr.

 

Bild unserer Susi nach der OP

 

Sehr informativ ist die Seite vom Schweizer-Sennenhund-Verein (SSV)

http://ssv-ev.de/genomischer_Zuchtwert_Einzelheiten.php

 


Girlie unsere Hunde-Oma

 

 

 


 

aktuelles1

 

Cara und Cookie

 

aktuell2