alpen

Die Gordon Setter Zucht in Oberbayern

 

 

Aktuelles

 

 

 

 


 

 

3 Hunde vom Murnauer Moos haben heute am 24.09.17 die Prüfung zur Brauchbarkeit bestanden.

 

 

 

Dustyn vom Murnauer Moos mit Tagfährte und Wasserarbeit

 

Leckerchen nach erfolgreicher Federwild-Schleppe


Urlaub an der Ostsee mit Hund

 

Hundefreundliche, große Ferienwohnung in Steinbergholz

Am Morgen Frischfisch vom Kutter

Großer Hundewald am ehem. KZ in Padborg / DK

Die Landschaft Natur pur

Viel Reh-und Niederwild

Auch Exoten


Achtung!!!!

1. Der "Wilde Westen" im Saarland am Bostal-See.

Der Jagdausübende bedroht Hundehalterin und Hund mit der Waffe!!!!

Die Hundehalterin von unserem Arry (A-Wurf) erleidet einen schweren Schock. Arry war nicht angeleint, aber im Einwirkungsbereich und ist im Gehorsam und jagdtechnisch ausgebildet.

Laut Wald und Jagdgesetz vom Saarland liegt kein Fehlverhalten vor.

Polizei, Untere- und Obere-Jagdbehörde ermitteln.

Leider ist dies kein Einzelfall.

 

2. Auch wir wurden mit der Waffe bedroht, weil unsere 2 Hunde an der Loisach in Murnau/Mühlhagen ohne Leine bei großer Hitze im Fluß und Schilf ein Bad nahmen.

2 Männer sprangen aus einem Auto, die Waffe auf uns gerichtet und drohten, unsere Hunde werden jetzt erschossen da sie wildern. Zum Glück waren sie gleich beim ersten Pfiff bei uns. Am Auto stand der Schriftzug: Hohenrainer. Auch wir waren so geschockt, und unternahmen leider nichts gegen den Revierinhaber.

 

3. Wir gingen angeleint mit 2 Hunden entlang einer schmalen Fahrstrasse in Obersöchering. Ein Auto hielt neben uns. Der Revierinhaber drohte uns (ohne irgend einen Anlass) unsere Hunde werden sofort abgeschossen, wenn er sie ohne Leine laufen sieht !!!

 

Jeder Hundehalter sollte die Wald und Jagdgesetze seines Bundeslandes, die ihn betreffen, genau kennen und schießwütige, unbeherrschte Revierinhaber sofort anzeigen.


HD Röntgen

Laut dem "Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung" der Tierärztlichen Hochschule Hannover sind die Rö-Untersuchungen auf HD ab dem 12. Monat wenig Aussagekräftig, was die Vererbung von HD betrifft. Hunde mit einer

A- Hüfte (HD-frei) können dennoch das Gen zur HD-Vererbung besitzen und in der Zucht weitergeben. Deshalb kommt es immer wieder vor, dass bei einer Verpaarung HD-freier Hunde mit einer A-Hüfte plötzlich im Wurf C- oder D-Hüften auftauchen. Ein Gen-Test würde Abhilfe schaffen.

Bei den getesteten Hunden wird eine prozentuale Wahrscheinlichkeit ermittelt, die HD zu vererben. In der Zucht sollte man bei der Verpaarung 2er Hunde die mit der nach Möglichkeit niedrigsten HD-Übertragungswahrscheinlichkeit auswählen. Nach dieser Zuchtstrategie würde die Vererbungsrate der HD bei Gordon Settern drastisch gesenkt.

Hier sind unsere Zuchtvereine gefordert, den Gen-Test voranzutreiben und anschließend konsequent umzusetzen und sich nicht von einigen Züchtern abhalten zu lassen, da natürlich einige Hunde durch das "Raster" fallen werden.

 

Sinnvoll ist eine Rö-Kontrolle auf HD ab dem 12. Monat dennoch, da bei einer Fehlstellung von Hüftkopf und Pfanne (HD C,D,E Hüfte) diese operativ beseitigt werden kann. In diesem Alter kann man davon ausgehen, dass sich noch keine Arthrosen am Gelenk gebildet haben, wenn ja, macht eine Umstellungsosteotomie keinen Sinn mehr.

 

Bild unserer Susi nach der OP

 

Sehr informativ ist die Seite vom Schweizer-Sennenhund-Verein (SSV)

http://ssv-ev.de/genomischer_Zuchtwert_Einzelheiten.php

 


Djuke bei der Wasserarbeit

 

 

Unser D-Wurf

Dieses Traumpaar hat geheiratet

Aska und Ole

 

 

CACIB Saarbrücken 2015


girlie

 


Cookie beim Wasserapport

 

cookie


 

Girlie unsere Hunde-Oma

 

 

 


cookie

 

Cookie

aktuelles1

 

Cara und Cookie

 

aktuell2